Kriegsflüchtlinge in der Gemeinde Titz

Die Auswirkungen des Bürgerkriegs in Syrien sind nicht nur in steigenden Flüchtlingszahlen in den Städten, sondern auch bei uns auf dem Land angekommen.

So beherbergt die Gemeinde Titz neben anderen Asylbewerbern zum Beispiel seit wenigen Wochen in der gemeindeeigenen Wohnung in Gevelsdorf eine Flüchtlingsfamilie aus Syrien mit drei Söhnen, darunter zwei im schulpflichtigen Alter. Wie der Vater berichtet, ist die Familie aus einem kleinen christlichen Dorf nahe der schwer umkämpften Stadt Homs geflohen. Ihr Haus wurde bombardiert, ein Sohn verletzt und die männlichen Bewohner des Dorfes waren ihres Lebens vor islamistischen Milizen nicht mehr sicher. 

Erste Kontakte im Dorf

Nach der Erstaufnahme im zentralen Lager in Burbach sind sie nun hier bei uns in Gevelsdorf. Durch das Engagement des Ortsvorstehers und die spontanen Kontakte von Dorfbewohnern zu den neuen Mitbürgern fühlen sie sich nach Aussagen des Vaters sicher und gut aufgehoben. Hilfe bei Behördengängen in Düren, Vermittlung zur Flüchtlingsberatung in Jülich, Begleitung bei der Einschulung der Kinder in der Sekundarschule in Jülich, Eingewöhnung in den Alltag im noch fremden Land und gegenseitige Besuche und gemeinsame Gespräche gehören dazu. Auch das Martinsfest des Dorfes haben sie schon mitgefeiert.

Flüchtlingszahlen in Titz

Diese kurze Darstellung ist nur ein Beispiel für das Leben neuer Flüchtlinge in der Gemeinde Titz. Neben 20 Einzelpersonen aus verschiedenen Ländern, die schon seit geraumer Zeit der Gemeinde Titz zugeteilt sind und die zusammen mit Flüchtlingen aus der Stadt Linnich in einer Gemeinschaftsunterkunft in Linnich-Gevenich untergebracht sind, kommen nun in weiter zunehmendem Maße Flüchtlinge aus dem Bürgerkriegsgebieten hinzu. Momentan sind der Gemeinde Titz insgesamt 51 Menschen zugeteilt und mit weiteren Zunahmen ist zu rechnen. Die Gemeinde hat die wenigen freien gemeindeeigenen Wohnungen für Flüchtlingsfamilien bereitgestellt und sucht dringend weiteren freien Wohnraum anzumieten.

Runder Tisch zur Integration der Flüchtlinge und Asylbewerber

Auf Beschluss des Rates der Gemeinde Titz hat sich inzwischen ein runder Tisch gebildet, der sich über die Unterbringung hinaus um Hilfsangebote und die soziale Integration der Flüchtlinge bemühen will. Die Menschen sollen sich willkommen fühlen und wissen, wohin sie sich mit ihren Fragen und Problemen wenden können. An dem Auftakttermin haben neben den Ortsvorstehern und Vertretern der Ratsfraktionen Vertreter von Vereinen und kirchlichen Organisationen und einige Privatpersonen teilgenommen. Zu einem Folgetermin, zu dem für Dezember noch gesondert eingeladen wird, sind vor allem auch Privatpersonen aus den Dörfern zur Mitarbeit eingeladen. Menschen, die daran interessiert sind, können sich bei der Gemeindeverwaltung, Herr Müller Tel. 659-20 oder Mail geschützte E-Mail-Adresse als Grafik melden.

 

Ziel des runden Tisches ist es, in allen Dörfern, in denen Asylbewerber und Flüchtlinge untergebracht sind, ein Netzwerk von Ansprechpartnern aufzubauen, die den Flüchtlingen helfen, ihr Leben hier zu bewältigen, Kontakte mit ihnen zu pflegen, zu Dorffesten einzuladen, sie evtl. bei Arztterminen und bei Behördengängen zu begleiten und sie über die Angebote an Sprachkursen, Kleiderkammern usw. zu informieren.
 

Darüber hinaus ist es Aufgabe des runden Tisches, den Flüchtlingen Informationen und Vermittlung von Hilfsangeboten der Gemeinde und des Kreises Düren bereitzustellen, Rechtsberatung bei der Flüchtlingsberaterin der Diakonie in Jülich zu vermitteln, bei Sprachschwierigkeiten nach Möglichkeit Dolmetscher zu vermitteln und die Gemeinde bei der Suche nach Wohnraum zu unterstützen.

 

 

Kontakt

Michael Müller

Fachbereichsleiter
Bürgerservice und soziale Leistungen
Tel.: 02463/659-20
Fax: 02463/659-99
E-Mail:  geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
 

Rathaus in Titz

Rathaus

Besuchszeiten:

Montags bis mittwochs:
07.30 Uhr - 13.00 Uhr
14.00 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstags:
07.30 Uhr - 13.00 Uhr
14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Freitags:
07.30 Uhr - 12.30 Uhr

... sowie nach Vereinbarung.
 

Anschrift:

Landstraße 4
52445 Titz
Tel.: 02463/659-0
Fax: 02463/659-99
E-Mail:  geschützte E-Mail-Adresse als Grafik
 

DE-Mail

Bitte beachten Sie, dass Sie zum Versenden an diese Adresse ein DE-Mail-Konto besitzen müssen. Eine einfache E-Mail kann von dieser Adresse nicht empfangen werden. Eine Fehlermeldung wird in diesem Fall nicht erzeugt. Die DE-Mail Adresse der Gemeinde Titz (für verschlüsselte Kommunikation) lautet:

info@gemeinde-titz.de-mail.de
 

Wir setzen Cookies ein, um die Nutzbarkeit unserer Seite zu optimieren. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung über folgenden Link.

Mehr Infos